bookofra
luckyladyscharme

Ukash

Im Vergleich zu Kreditkarten, Neteller oder Skrill ist Ukash noch gar nicht so bekannt. Allerdings heißt, das auch gar nicht, dass diese Zahlungsmethode nicht genutzt wird. Nein vielmehr hat einfach der Aufstieg erst recht spät begonnen und leider ist diese Art der Finanztransfers im Internet gerade in letzter Zeit immer mit negativen Meldungen in Verbindung gebracht worden. Was aber weniger mit dem Zahlungsanbieter an sich zu tun hat, sondern vielmehr mit seinen Nutzern. Doch bevor wir zu diesem Thema kommen wollen wir uns zunächst einmal anschauen was Ukash überhaupt ist.

ukash casinosIm Prinzip handelt es sich nämlich bei dieser Zahlungsmethode um nichts anderes wie einen Gutschein. Der Spieler kauft sich an einer Verkaufsstelle eine Karte mit dem entsprechenden Guthaben drauf. Das heißt zum Beispiel wenn jemand 50 Euro ins mobile Casino überweisen möchte, dann kauft er sich eine Ukash Karte mit 50 Euro. Auf dieser Karte ist ein Code vermerkt, um genau zu sein ein 19stelliger Pin, der dann beim Einzahlen eingegeben werden muss. Anschließend ist das Geld direkt im mobile Casino und die Karte wertlos.

Natürlich kann man Ukash nicht nur für mobile oder online Casinos nutzen. Man kann auch in Shops damit bezahlen oder zum Beispiel Geld auf seinen Skrill oder Neteller Account überweisen. Dazu gibt es sehr viele Möglichkeiten, aber gerade in Deutschland sind diese nicht so verbreitet. Im Ausland wird Ukash weit aus öfters benutzt.

Die Vorteile von Ukash

Der größte Vorteil sind natürlich die Themen Sicherheit und Anonymität. Bleiben wir zunächst bei der Anonymität. Schließlich wird weder beim Kauf der Ukash Karte noch bei der Einzahlung abgefragt von wem das Geld ist oder wofür man es benutzen möchte. Das Geld fliest einfach und ist eigentlich wie eine Art Bareinzahlung ins mobile Casino. Natürlich weiß das mobile Casino, da man ja dort deine Daten für den Account angegeben hast, von wem das Geld stammt. Oder zumindest für wen das Geld ist, denn schließlich könnte ja auch Schulden so bezahlt werden.

ukash cardDie Sicherheit von Ukash ist in dem Bereich gegeben, dass dir niemand irgendwelche Daten klauen und diese dann missbrauchen kann. Die Karte selbst ist ja komplett anonym, wie wir oben ja bereits erwähnt haben. Und selbst wenn bei der Überweisung etwas schief laufen würde oder das Geld abgefangen wird, hat man als Spieler im Normalfall keinen hohen Schaden. Schließlich ist maximal der Betrag weg, der auf der Karte war. Und das ist meistens nicht so wirklich viel.

Das Problem aber mit der Ukash Karte ist, dass sie wie Bargeld ist. Wer also die Karte verliert bevor er das Geld in einem mobile Casino eingezahlt oder sonst wofür benutzt hat, der hat auch das Geld verloren. Man kann nicht irgendwie über einen Account oder ein Passwort wieder an das Geld kommen. Das ist für immer weg. Und wer die Karte anschließend findet, kann auch das Geld darauf nutzen.

Probleme von Ukash

Gerade in letzter Zeit gab es immer wieder schlechte Presse über Ukash. Der Grund dafür ist, dass aufgrund der Anonymität viele Verbrecher diese Art der Geldtransfers nutzen. Denn weder weiß der „Zahler“ an wen das Geld geht, noch ist der „Empfänger“ so einfach auszumachen. Daher werden oft Computer gehackt und dann müssen sich die Nutzer mit Guthaben solcher Karten freikaufen. Sozusagen wie bei einer Entführung. Dazu wurden teilweise sogar extra Viren geschrieben, der Name lautet dann meist BKA Trojaner oder Ukash Trojaner, wie sie in der Presse genannt wurden.

Aufgrund dieser Vorfälle wurden 2012 in Deutschland und auch einigen anderen europäischen Ländern die Nutzbarkeit von Ukash Karten drastisch eingeschränkt. So kann man zum Beispiel nicht mehr mehrere Karten kombinieren um so einen höheren Betrag einzuzahlen oder eine höhere Rechnung zu bezahlen. Daher ist dann Ukash auch bei mobile Casinos oftmals nicht mehr so interessant, da man nur kleine Summen einzahlen kann und so eventuell einen Teil des Bonus verpasst.

 

Artikel:
Ukash
Datum:
Autor:
10.00 / 10 von 1 Stimmen1