bookofra
luckyladyscharme

Paysafecard

Die Paysafecard ist wirklich ein Dinosaurier im Bereich der online Zahlungsmittel. Denn diese Zahlungsmethode gab es bereits schon im Jahr 2000. Sie war damals das erste bankenrechtlich genehmigte online Zahlungsmittel in Europa. Und das muss schon was heißen. Denn in dieser Phase ging es mit dem Internetboom gerade los und da gab es noch einen Haufen Bedenken wenn es um das Thema Bezahlen im Internet ging.

paysafecard mobile casinoSicherheitstechnisch braucht man sich daher wirklich keine Gedanken bei dieser Karte machen. Denn wie der Name schon sagt handelt es sich bei der Paysafecard auch wirklich um eine Karte. Diese muss zunächst gekauft werden. Doch dazu später mehr. Die Verbreitung der Paysafecard ist wirklich erstaunlich, aktuell kann man in 37 Ländern die Karten erwerben und damit im Internet und bei mobilen Casinos bezahlen. Bezahlen wahrscheinlich sogar in noch mehr Ländern. Insgesamt gibt es fast eine halbe Million Verkaufsstellen verteilt rund um den Globus.

Es sollte also kein Problem sein sich schnell mal eine dieser Karten zu besorgen und dann damit zu bezahlen. Das Interessante ist, dass bei der Bezahlung mit der Paysafecard keine Gebühren entstehen. Jedenfalls für ins in Deutschland nicht, oder besser gesagt für alle, die in Euro bezahlen fallen keine Gebühren an. Erst wenn das Guthaben in eine andere Währung umgetauscht werden muss entstehen für den Verbraucher Kosten. Kosten entstehen auch wenn die Paysafecard nicht genutzt wird. Das heißt wenn sich Guthaben drauf befindet aber ein Jahr lang nichts damit bezahlt wird. In solch einem Fall gibt es dann eine Bereitstellungsgebühr von 2 Euro pro Monat. Aber für richtige mobile Casino Spieler sollte das ja wohl kein Problem sein, denn wer kauft sich solch eine Karte und nutzt sie dann ein Jahr lang nicht.

So funktioniert die Paysafecard

Die Nutzung ist wirklich mehr als einfach. Der Verbraucher kauft sich nämlich ganz einfach eine Karte mit dem entsprechenden Guthaben an Tankstellen, Kiosks, Lotto Annahmestellen usw. Beim Kauf bestimmt er auch den Wert der Karten. Dieser muss zwischen 10 Euro und 100 Euro liegen. Mehr ist leider nicht möglich. Wenn man also für einen Einkauf oder eine Überweisung ins online Casino mehr Geld braucht, dann muss man eine zweite Karte kaufen.

Hier muss allerdings unterschieden werden. Überall auf der Welt kann man so bis zu 2.500 Euro mit entsprechend vielen Paysafecards überweisen. Einzige Ausnahme ist Deutschland. Aufgrund von einem verschärften Gesetz gegen Geldwäsche gibt es bei anonymen Zahlungen nur noch die Möglichkeit maximal 100 Euro zu überweisen. Das heißt für Spieler aus Deutschland oder für Bezahlvorgänge in Deutschland ist dies die Obergrenze. Dort können nicht zwei oder mehrere Paysafecards gleichzeitig eingelöst werden.

paysafecard mobile

Das Einlösen funktioniert dann auch recht einfach. Denn auf jeder Karte befindet sich eine 16stellige Pin. Diese muss beim Bezahlen eingegeben werden und schon ist das Geld überwiesen. Der Vorteil ist, dass wenn man nicht das gesamte Guthaben überweist, dann verfällt das restliche Guthaben nicht. Nein es bleibt auf der Karte und kann zu einem späteren Zeitpunkt mit der gleichen Pin eingelöst werden. Die Pin wird erst ungültig wenn die Karte komplett leer ist.

Mit der Paysafecard im online Casino bezahlen

Die Paysafecard ist eigetnlich eine super Möglichkeit im mobilen Casino zu bezahlen. Jedoch ist die Begrenzung auf 100 Euro auch gleichzeitig das Problem. Denn damit bekommt man bei vielen Internetcasinos nicht den maximalen Bonus. Und jeder erfahrene Spieler weiß, dass es wichtig ist den gesamten Bonus abzugreifen. Ansonsten würde man Geld verschenken.

Es ist daher wichtig am besten erst einmal beim online Casino vorher zu prüfen ob es möglich ist für deutsche Spieler mehr als das Minimum einzubezahlen. Sollte das möglich sein oder der Bonus eh nur für maximal 100 Euro gelten, dann wirst du nie so einfach und unkompliziert einzahlen können wie mit der Paysafecard.

 

Artikel:
Paysafecard
Datum:
Autor:
9.00 / 10 von 1 Stimmen1